Konzept

EFQM-Kriterium/ Teilkriterium:

1.: Führung

 

EFQM-Teilkriterium/ Teilaspekt:

1 a.: Führungsverständnis

 

„good-practice“-Beispiel:

1 a.1.: Leitbild der Führungskräfte

Schule/Adresse:

Herman-Nohl-Schule, Steuerwalder Str. 162, 31137 Hildesheim

 

Kontakt:

Harms@(spamschutz:bitte_entfernen)Herman-Nohl-Schule.de

 

   

Konzept

Leitbild der Führungskräfte der Herman-Nohl-Schule

Vorwort

Wir, die Schulleitung und die übrigen Führungskräfte unserer Schule, wollen mit diesem Leitbild die von uns angestrebten Grundsätze der Führung darlegen, nach denen wir an der Herman-Nohl-Schule handeln wollen.

Wir tun dieses in dem Bewusstsein, dass die Erwartungen an uns mit der gewachsenen Eigenständigkeit und Eigenverantwortung unserer Schule deutlich gestiegen sind.

Zu den Führungskräften im Sinne dieses Leitbildes zählen der Schulleiter, die Stellvertretende Schulleiterin, die Abteilungsleiter/-innen, die stellvertretenden Bereichsleiter/-innen, der Koordinator und die Verwaltungsleiterin.

Wir nehmen unsere Aufgaben als Führungskräfte mit folgendem Grundverständnis wahr:

Visionen, Werte und Vorbilder leben

Wir sind als Führungspersonal der HNS dem Leitbild unserer Schule in besonderer Weise verpflichtet. Unsere zentrale Zielsetzung lautet daher:

„Wir gewährleisten ein differenziertes, aktuelles Bildungs- und Ausbildungsangebot für den Bereich der humanen Dienstleistungen.
Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten eine persönlichkeitsbildende, praxisorientierte und professionelle Ausbildung.

Die an unserer Schule gewonnenen Einsichten in die Arbeits- und Lebenswelt sowie die erworbenen Schlüsselqualifikationen bieten unseren Absolventinnen und Absolventen verbesserte Handlungs- und Entwicklungschancen.“

Wir stehen verlässlich zur Schulverfassung und zum Gesamtzielsystem unserer Schule und vertreten die damit verbundenen Interessen und Ziele engagiert nach außen und innen.

Wir wollen im Wettbewerb der Schulen um die besten Ergebnisse eine führende Position einnehmen.

Wir wollen, dass die Herman-Nohl-Schule dauerhaft bestehen bleibt. Wir antizipieren deshalb die Zukunft der Schule und entwickeln entsprechende strategische Optionen.

Wir tragen verantwortlich dazu bei, dass unsere Schule ein Ort bewusster und lebendiger Lern- und Lebenserfahrungen ist.

Wir stehen dafür ein, dass alle Beteiligten an unserer Schule zu einer offenen Arbeits- und Kommunikationskultur beitragen.

Wir erwarten, dass unsere Schülerinnen und Schüler verantwortlich, pflichtbewusst, aufrichtig und wahrhaftig handeln.

Wir tragen dafür Sorge, dass alle Schülerinnen und Schüler die
Unterstützung bekommen, die sie benötigen, um die von ihnen
angestrebten Abschlüsse zu erreichen.

Wir werden als Vorbilder das Prinzip der personalen Verantwortung in allen Handlungsfeldern unserer Schule umsetzen.

Wir haben Vertrauen in die Leistung, Kompetenz und Kreativität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wir unterstützen in diesem Sinne die autonome und dezentrale Arbeit unserer Teams und fördern deren Vernetzung.

Wir präsentieren unsere Arbeitsergebnisse und freuen uns über unsere Erfolge.

Verbessern und unterstützen

Wir schaffen die organisatorischen und methodischen Voraussetzungen für eine verantwortliche und effiziente pädagogische Arbeit der Lehrkräfte und für den Ausbildungserfolg der Schülerinnen und Schüler.

Wir fördern das Kollegium nach den Grundsätzen unseres Fortbildungskonzeptes und achten auf ein ausgewogenes Verhältnis von Fordern und Fördern.

Wir berücksichtigen bei unserer Einsatzplanung Qualifikation und individuelle Fähigkeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wir sichern eine gute Personalplanung durch eine zeitnahe Bedarfserhebung.

Wir unterstützen das Engagement, die Kompetenz und die Motivation der Kolleginnen und Kollegen und werten diese als einen Schlüssel für den gesamtschulischen Erfolg.

Wir erkennen besondere Begabungen bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und fördern dieses Potenzial.

Wir arbeiten neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein und integrieren sie in den Schulbetrieb.

Wir übernehmen besondere Verantwortung für Berufsanfängerinnen and -anfänger.

Wir sorgen für ein hohes Informationsniveau und effiziente Kommunikationsstrukturen.

Wir sorgen im Bedarfsfall für kollegiale Beratung, Supervision und die Einbeziehung externer Experten.

Kümmern und kooperieren

Wir sorgen für Gerechtigkeit und Transparenz bei der Aufgabenverteilung und Arbeitsbelastung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wir beachten die Regelungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und setzen diese im Schulalltag um.

Wir sind als Auftragnehmer dem Land Niedersachsen und dem Landkreis Hildesheim loyal verpflichtet.

Wir beteiligen Schüler- und Elternvertretung an unserer Arbeit.

Wir arbeiten mit außerschulischen Lernpartnern eng und vertrauensvoll zusammen.

Wir sorgen im Vorfeld strategischer Entscheidungen für möglichst breite Partizipation und die Bündelung eventuell divergenter Interessen.

Wir arbeiten zur Optimierung unserer Ziele und der Zielerreichung vertrauensvoll und konstruktiv mit dem Schulpersonalrat, der Frauenbeauftragten und der Vertrauensperson für Lehrkräfte mit spezifischen Beeinträchtigungen zusammen.

Qualität sichern

Wir geben der Qualität von Unterricht und Erziehung an der Herman-Nohl-Schule absolute Priorität.

Wir sorgen dafür, dass in der HNS von allen akzeptierte Standards guten Unterrichts entwickelt und umgesetzt werden.

Wir achten darauf, dass im Sinne einer kontinuierlichen Qualitätsentwicklung fortlaufend unterrichtliche und schulorganisatorische Prozesse evaluiert werden.

Wir greifen als Teil des lernenden Systems Herman-Nohl-Schule Anregungen und Entwicklungen reflektiert auf.

Wir lassen Erhebungen über die Zufriedenheit von Schülerinnen und Schülern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Einrichtungen und Praxen durchführen.

Wir werten diese Erhebungen aus, kommunizieren diese auf den unterschiedlichen fraktalen Ebenen verantwortlich und wertschätzend und nutzen sie als Basis für Veränderungen und Verbesserungen.

Wir engagieren uns für ein Klima, in dem es leicht fällt, sich über pädagogisches Handeln auszutauschen, Rechenschaft zu geben und gemeinsam nach Verbesserungen zu suchen.

Wir tolerieren Fehler beim kreativen und interaktiven Ausprobieren neuer Lösungen.

Wir nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil.

Wandeln und steuern

Wir nutzen das Gesamtzielsystem der Herman-Nohl-Schule als Grundlage für Zielvereinbarungen.

Wir treffen mit allen Lehrkräften und Mitarbeitern realistische Zielvereinbarungen, die überprüft und bewertet werden können.
Wir formulieren die Zielvereinbarungen präzise und positiv, konkret messbar, terminiert und mit einem klaren Zielbild versehen.
Wir ermöglichen die Zielerreichung auf der Grundlage unseres Gesamtzielsystems, indem wir:

  • aktuelle und regional angepasste Bildungsangebote gestalten, entwickeln, fördern, überprüfen und auf deren vorschriftsmäßige Umsetzung achten und indem
  • eine frühzeitige, transparente Haushaltsplanung vorlegen, die den eigenverantwortlichen Umgang mit den finanziellen Mitteln fördert
  • den effizienten Umgang mit personellen und räumlichen Ressourcen fördern.

Wir wollen die Kosten zur Erreichung der Ziele im Hinblick auf finanzielle und personelle Ressourcen berücksichtigen.

Wir nehmen unsere Führungs-, Vorgesetzten- und Dienstvorgesetztenfunktion bewusst und mit klarem Rollenverständnis wahr.

Wir verhalten uns eindeutig in unseren Entscheidungen, kommunizieren diese wertschätzend und sind uns als Führungskräfte unserer Vorbildfunktion bewusst. Wir zeigen ein verlässliches Führungsverhalten. Wir gehen angemessen mit Lob und Kritik um und verhalten uns konstruktiv und vorwärtsgewandt.

Wir achten an unserer Schule auf eine Gesprächskultur, in der das Prinzip der Fairness und der Gleichbehandlung aller Beteiligten gilt. Wir führen Gespräche in Konfliktsituationen zeitnah und zuerst mit der oder dem betroffenen Kollegin/Kollegen.

Wir gehen mit den persönlichen Befindlichkeiten von Konfliktbeteiligten sensibel um.

Wir stellen uns bei Kritik und Beschwerden von innen und außen vor unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und klären die Angelegenheit intern an der zuständigen Stelle mit den betroffenen Personen.

16. Mai 2007

www.mk.niedersachsen.de www.proreko.de ProReKo Wissenschaftliche Begleitung www.nibis.de