BBS Cuxhaven

Einrichtung von Teamstrukturen

EFQM-Kriterium/ Teilkriterium:

3 a.: Personalplanung, Personalbeschaffung, Personaleinsatz

EFQM-Teilkriterium/
Teilaspekt:

3 a.1.: Klärung von Organisationsstruktur und Stellenplan

Schule/Adresse:

Berufsbildende Schulen Cuxhaven, Pestalozzistr. 44, 27474 Cuxhaven

Kontakt:

info@bbs-cux.de

   

Ziel
und Nutzen

Entwicklung arbeitsfähiger fraktaler Teamstrukturen an einer Bündelschule entsprechend den Leitzielen der Schule, um von einer Haltung - ich und mein Unterricht - zu einer Einstellung - wir und unsere Schule (M. Schratz) - zu gelangen. Diese Zielsetzung spiegelt sich in den Leitzielen der Schule wider, die zum besseren Verständnis des Hintergrunds angeführt werden
(Anlage 1).

Voraussetzungen/
Rahmenbedingungen

 

Voraussetzungen zum Aufbau einer fraktalen Schulorganisation sind das Vorhandensein eines rechtlichen Entwicklungsrahmens und der mehrheitliche Wille der Schulgemeinschaft, diesen Rahmen entsprechend den Zielsetzungen auszufüllen. Dazu müssen die Zielsetzungen und Grundzüge der Fraktal-Theorie kommuniziert sein. Beispiel der Verfassung einer Bündelschule
(Anlage 2).

Vorgehen/Ablauf


Für die Bildung der Teams ist zunächst ein struktureller Rahmen zu erarbeiten, in dem festgelegt ist:

- Teamarten
- Teamzusammensetzung
- Teamaufgaben
- Teamarbeitsweise

Den Rahmen setzt die Schulverfassung, während die Arbeitsweise durch die Geschäftsordnung geregelt wird.

Um die Teamarbeit zu fördern, wird zwischen den Abteilungsleitungen und Bildungsgangteams eine Vereinbarung über Arbeitsschwerpunkte geschlossen. Die Teams geben sich auf der Grundlage einer Rahmengeschäftsordnung eine eigene Geschäftsordnung, die ebenfalls angefügt ist(Anlage 3).

Neben den oben beschriebenen Aufgaben obliegt den Teams die Umsetzung des Rahmenkonzepts zur Unterrichtsevaluation, damit der Kernbereich der schulischen Arbeit in den Fokus genommen wird (Anlage 4).

Über die Umsetzung dieser Aufgaben schließen die Abteilungsleiter mit den Bildungsgangteams eine Vereinbarung ab (Anlage 5).

 

Stolperfallen/
Tipps/
Erfahrungen

 

- Überkommene Schulorganisation und Arbeitsweisen bleiben erhalten: Konferenzen werden lediglich umbenannt,
- Teams bilden sich organisatorisch, arbeiten aber nicht,
- fehlende Räume für Arbeit der Teams - hohe Fluktuation in der Zusammensetzung der Teams,
- fehlende/geringe Kommunikation zwischen den Fraktalen
- halbherzige Übertragung und Wahrnehmung der Teamaufgaben zur selbstständigen Erledigung
- über Stellung der Teamleiterin/des Teamleiters wird kein Konsens erzielt.

Evaluation

 

Eine Evaluation erfolgt durch
- Befragung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
- Mitarbeitergespräche sowie Protokolle und Ergebnisse der Teamarbeit.

Das Konzept besteht aus fünf Anlagen und steht zum Download bereit.

   
Download
www.mk.niedersachsen.de www.proreko.de ProReKo Wissenschaftliche Begleitung www.nibis.de