Konzept

EFQM-Kriterium/ Teilkriterium:

3 d.: Dialog in der Schulgemeinschaft

 

EFQM-Teilkriterium/ Teilaspekt:

3 d.2.: Kommunikation/Wissensmanagement

„good-practice“-Beispiel:

3 d.2.4.: Vorschlags- und Beschwerdemanagement


Schule/Adresse:

Herman-Nohl-Schule, Steuerwalder Str. 162, 31137 Hildesheim

Berufsbildende Schulen Münden, Auefeld 8, 34346 Hann. Münden

BBS Multi-Media, Expo Plaza 3, 30539 Hannover

Kontakt:

info@(spamschutz:bitte_entfernen)bbs-muenden.de

Harms@(spamschutz:bitte_entfernen)Herman-Nohl-Schule.de

info@(spamschutz:bitte_entfernen)mmbbs.de
 

   

Konzept

Herman-Nohl-Schule
Regionales Kompetenzzentrum Hildesheim
Vorschlags-/Beschwerdemanagement-Konzept



1. Die Abteilungen und ihre QM-Team-Beauftragten achten darauf, dass das Vorschlags- und Beschwerdewesen den Abteilungen und insbesondere den Schüler-/Elterngremien sowie externen Kooperationspartnern bekannt gemacht und zielorientiert genutzt wird.

2. Die Vorschläge/Beschwerden werden durch die Post zugesandt oder direkt in den QM-Postkasten im HNS-Verwaltungsflur eingeworfen. Im Verwaltungsflur sind Formulare für die Vorschläge sowie für die Beschwerden vorrätig. Die Formulare können auch über www.Herman-Nohl-Schule.de ausgedruckt werden.

3. Der QM-Postkasten wird zweimal in der Schulwoche von einem QM-Beauftragten geleert. Nach Sichtung der Eingänge wird die weitere Vorgehensweise im Qualitätsteam der Schule abgesprochen sowie ggf. ein Personenkreis (Betroffene, Sachverständige) zur Vorschlags-/Beschwerdebearbeitung zusammengestellt.

4. Die QM-Arbeit wird protokolliert. Die vollständigen Unterlagen werden nach Abschluss der Bearbeitung zentral im QM-Ordner gesammelt und auf Nachfrage dem Schulvorstand vorgelegt.

5. Die Beschwerde-Pfade 1 bis 4 dienen der gemeinsamen internen Ordnung zur Bearbeitung.

6. Die jeweiligen Bearbeitungspfade der eingegangenen Vorschläge werden fallspezifisch festgelegt, sie können sich - sofern sinnvoll - an den Beschwerdepfaden orientieren und sollen sich an dem Zielsystem der Herman-Nohl-Schule ausrichten.

7. Der jeweilige Vorschlags-/Beschwerdekreis trifft Entscheidungen zur Erfolgskontrolle.

8. Das Vorschlags- und Beschwerdemanagement-Konzept wird kontinuierlich weiter entwickelt.

Dieses Vorschlags- und Beschwerdemanagement-Konzept gilt nicht für Dienst- und Fachaufsichtsbeschwerden; derartig gravierende Beschwerden werden nach geltenden Regeln vom Schulleiter bearbeitet.

www.mk.niedersachsen.de www.proreko.de ProReKo Wissenschaftliche Begleitung www.nibis.de