Kriterium 2a (Umfeldanalyse als Strategieinput)

Die strategischen Ziele werden auf der Basis des Leitbildes, der Ergebnisse der Selbst­bewertung und der Schulinspektion sowie unter Berücksichtigung der Er-wartungen und Anforderungen interner und externer schulischer Anspruchsgruppen erarbeitet und in strategischen Projekten operationalisiert.

Was zu tun ist:
Analysieren Sie das Organisationsumfeld systematisch, um frühzeitig Chancen und Risiken zu erkennen und dies als einen wichtigen Baustein für die Erarbeitung einer Strategie zu nutzen.

Was dabei zu bedenken ist:
Als geeignetes Instrument für die Strategieherleitung gilt die SWOT-Analyse (Strength, Weakness, Opportunities, Threats ). Der erste Teil der SWOT-Analyse bezieht sich auf die Analyse des Umfeldes, bei der es darum geht, die hieraus resultierenden Chancen und Risiken zu erkennen. Mehr>>>

Ansatzpunkt
good-practice-Beispiele:

2a1
Um strategische Ziele erarbeiten zu können, fürht die Schule Umfeldanalysen durch. Ansprüche und Erwartungen der Anspruchsgruppen werden systematisch erfasst und bewertet.

2a2
Die strategischen Ziele der Schule werden - z.B. im Rahmen von Strategieworkshops - erarbeitet.

 

2a3
Die strategischen Ziele berücksichtigen die Anforderungen und Interessen schulischer Anspruchsgruppen sowie die Ergebnisse der Schulinspektion und /oder anderer externer Evaluationen.

 
www.mk.niedersachsen.de www.proreko.de ProReKo Wissenschaftliche Begleitung www.nibis.de