Kriterium 2b (Indikatoren/Kennzahlen für strategische Ziele)

Strategische Ziele werden mit Kennzahlen und Indikatoren unterlegt, an denen die Zielerreichung überprüft wird.

Was zu tun ist:
Diagnostizieren Sie das eigene Regionale Kompetenzzentrum auf Stärken und Verbesse¬rungsbereiche als einen weiteren Baustein für die Strategieformulierung. Nutzen Sie dafür das EFQM-Modell als Leitfaden für eine systematische und umfassende Diagnose der Organisation.

Was dabei zu bedenken ist:
Der zweite Teil der SWOT-Analyse (Stärken und Schwächen) richtet den Blick auf das Innere der Institution. Diese Organisationsdiagnose führt man am Besten in Form einer am EFQM-Modell orientierten Selbstbewertung durch, wobei alle relevanten Daten aus der Organisation zusammengeführt, analysiert und bewertet werden. Mehr>>>

Ansatzpunkt
good-practice-Beispiele:

2b1
Für die strategischen Ziele werden Kennzahlen und Indikatoren festgelegt.

 

2b2
Zur Überprüfung der Kennzahlen werden geeignete Messinstrumente (Fragebögen u.a.) eingesetzt.

 

2b3
Schulinterne Leistungsindikatoren (Prüfungsergebnisse, Fortbildungsbeteiligung, Fehlzeiten, Krankenstand u. a.) werden erhoben und ausgewertet.

 
2b4
Zufriedenheitsindizes schulischer Anspruchsgruppen (Schülerinnen und Schüler, Mitarbeiterinnne und Mitarbeiter, Betriebe u.a.) werden regelmäßig ermittelt und ausgewertet.
 
www.mk.niedersachsen.de www.proreko.de ProReKo Wissenschaftliche Begleitung www.nibis.de