Kriterium 1c (Gestaltung der Beziehungen zum Umfeld)

Was zu tun ist:

Es ist die genuine Aufgabe der Führungskräfte, die Beziehungen zu externen Partnern zu gestalten, und dafür Sorge tragen, dass das Regionale Komeptenzzentrum die notwendige Unterstützung durch externe Partner erhält.


Was dabei zu bedenken ist:

Eine unabdingbare Voraussetzung für die Existenz einer jeden Organisation ist es, dass es ihr gelingt, die Austauschbeziehungen zum Umfeld so zu gestalten, dass ein ausgewogenes Verhältnis hinsichtlich des gegenseitigen Nutzens der an dem Austausch beteiligten Akteure hergestellt wird. Mehr >>>

Ansatzpunkt
good-practice-Beispiele:

1c1
Die Führungskräfte veranlassen, dass die Bedürfnisse und Erwartungen schulischer Anspruchsgruppen festgestellt und berücksichtigt werden.

1c2
Alle relevanten Anspruchsgruppen sind identifiziert.

1c3
Partnerschaftliche Kooperationen werden aufgebaut und gepflegt.

 
1c4
Die Führungskräfte kommunizieren den Qualitätsanspruch der Schule in der Öffentlichkeit.
 

 

 

www.mk.niedersachsen.de www.proreko.de ProReKo Wissenschaftliche Begleitung www.nibis.de