Kriterium 3d (Formelle und informelle Kommunikation)

Die Schule hat eine wirksame Kommunikationskultur entwickelt.

Was zu tun ist:

Schaffen sie geeignete Formen der Regelkommunikation und Raum für informelle Kommuni­kation.

 

Was dabei zu bedenken ist:
Bezüglich der Informationsbereitstellung und Weiterleitung besteht heute in den meisten Organisationen nicht mehr das Problem, dass zu wenige Informationen verfügbar sind. Umgekehrt ist es eher so, dass alle Beteiligten von der Fülle der Informationen überflutet werden. Es ist deshalb sehr wichtig, dass es gelingt, Informationen sehr gezielt, zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Form für die richtige Zielgruppe bereitzustellen. Mehr>>>

 

Ansatzpunkt
good-practice-Beispiele:

3d1
Der Austausch wichtiger Informationen zwischen Schulleitung und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern untereinander erfolgt systematisch.

3d2
Sitzungen und Konferenzen werden zielorientiert durchgeführt und auf ihre Wirksamkeit evaluiert.

3d3
Verantwortlichkeiten für den Aufbau und die Pflege der schulischen Kommunikationskanäle sind festgelegt, werden regelmäßig überprüft und optimiert.

3d4
Die an der Schule verwendeten Kommunikationskanäle werden regelmäßig auf ihre Effektivität und Wirksamkeit überprüft und ggf. weiterentwickelt.

 
www.mk.niedersachsen.de www.proreko.de ProReKo Wissenschaftliche Begleitung www.nibis.de