Beispielhafte Prozessmodellierungen

Die Prozessdarstellungen in den Tools ARIS und ViFlow finden Sie auf den nächsten Seiten, begleitende Dokumente liegen dort ebenfalls vor.

Sie finden hier weiterhin die zentralen Musterdatenbanken in ARIS und ViFlow, die Sie importieren können, wenn Sie über die entsprechenden Tools verfügen (ARIS Business Architect ab Version 7.0 bzw. ViFlow ab Version 4.0).

Zusätzlich finden Sie zu ARIS:

    1. Softwarefilter "BBS_REKO.amc", der alle wesentlichen Konventionen zum softwaregestützten Austausch zwischen BBS enthält.
    2. einzelne Prozesse als in eine bestehende ARIS-Datenbank importierbare XML-Dateien
    3. einzelne Prozesse als PDF Dokument zur Ansicht

Lesend können Sie ONLINE auf den ARIS Business Server (http://www.aris4bbs.de) zugreifen, wenn Sie die Zugangsdaten im Rahmen des Projektes aris@school erhalten haben.

Zusätzlich finden Sie zu ViFlow:

    1. einzelne Prozesse als PDF Dokument zur Ansicht
    2. eine ViFlow Datenbank, die unter Beachtung des Konventionenhandbuches eingearbeitet werden kann.

 

Da die Modellierungstools sehr unterschiedliche Modellierungsmethoden und damit Darstellungsformen bereitstellen (ViFlow modelliert ausschließlich nach der Methode „Swimlane“; ARIS hat unterschiedliche Modellierungsmethoden zur Auswahl; in diesem Bericht kommen „Wertschöpfungsketten“ und „Ereignisgesteuerte Prozessketten“ zur Anwendung) hat sich die Expertengruppe geeinigt, die Prozesse möglichst auf einer DIN A4 Seite passen. Diese Absprache führt dazu, dass weder in ARIS noch in ViFlow in allen Prozessdarstellungen die ggf. notwendige Tiefe der Prozesse abgebildet werden kann. Für einige Prozesse sind deshalb die mit der jeweiligen Hauptansicht verknüpften Teilprozesse ebenfalls abgebildet worden. Dies sollte die Übersichtlichkeit nicht beeinträchtigen.

Die Druckfunktionen von ARIS lassen völlig frei gewählte Druckskalierungen (Ausgabegrößen) zu; empfohlen wird von der Expertengruppe das Format DIN A3. ViFlow hat keine so umfangreiche Druckunterstützung anzubieten, hier sind ggf. die Druckvorgaben anzupassen.

In den Modellierungstools selbst kann mit Suchfunktionen schnell ein Prozess gefunden werden, der eine geeignete Ansicht bietet.

www.mk.niedersachsen.de www.proreko.de ProReKo Wissenschaftliche Begleitung www.nibis.de